Meetings

Transnationales Meeting 2

Ein zweites Transnationales Treffen fand am 2. Oktober 2017 an der Wilhelm-Büchner-Hochschule statt.

Agenda Transnational Meeting 2017-10-02

Reach-out-session 1 – 9. Mai 2017

Am 9. Mai 2017 organisierten wir unsere erste Online Reach-out Session. Wir haben unsere assoziierten Partner eingeladen. Es war eine reichhaltige Lernerfahrung, sowohl auf inhaltlicher als auch auf organisatorischer Ebene. Die Technologie hat uns im Stich gelassen, aber wir nehmen das als Arbeitspunkt für unsere nächste Sitzung.

Begonnen haben wir mit einer Erläuterung zur Gestaltung des OP4RE-Projekts und zum Inhalt des Startberichts. Dieser Bericht ist der eigentliche “Start” unseres Projektes. Wir haben uns mit dem aktuellen Stand der Dinge im Hinblick auf die Online-Betreuung von Fernprüfungen in den teilnehmenden Ländern befasst. Aus dieser Schreibtischforschung ergaben sich viele Fragen, die wir im Projekt aufgreifen. Nach dieser Erklärung des OP4RE Projektkoordinators Silvester Draaijer zeigte uns Daniel Haven von Proctor Exam, wie sie ihr Proctoring Tool einsetzen können. Proctor Exam ist Partner des OP4RE Projektes.

Dann bekamen wir eine Erklärung von 3 Partnern über ihre ersten Erfahrungen mit Online Proctoring. Michiel van Diesen (Fontys, Niederlande) teilte seine Erfahrungen mit Online Proctoring. Pierre Beust (FIED, Frankreich) hob die Experimente der Home-Proctor-Prüfungen an der Universität Caen hervor. Für das Proctoring wird ProctorU verwendet. Im Jahr 1 (2015-2016) nahmen 55 Studenten teil. Neben den klassischen Prüfungen wurden Blended Learning und Home-Proctoring eingesetzt. Im Jahr 2 (2016-2017) haben 50 Studenten an einem professionellen Master-Abschluss im Bereich Gesundheit teilgenommen. Der Kurs bestand aus 2 oder 3 Prüfungen. Sie waren Studenten, die auf der ganzen Welt verteilt waren. Statt klassischer Prüfungen wurde Hausaufsicht organisiert. Aus Belgien haben wir VIVES eingeladen. In Belgien waren sie die erste (und, soweit uns bekannt, die einzige) Hochschuleinrichtung, die mit der Fernüberwachung von Prüfungen begann. VIVES hat eine lange Tradition des Fernunterrichts. Etwa 15 % der Studierenden nehmen an einem Fernstudienprogramm teil (insgesamt etwa 13.000 Studierende). Die Teilnehmer an Fernstudienprogrammen können ihre Prüfungen im Prüfungszentrum in Kortrijk ablegen oder online per Proctoring absolvieren. Für das Proctoring arbeitet VIVES mit ProctorExam zusammen, einem der Partner des OP4RE Projektes.

Anhänge:

Transnationales Meeting 1

Am 25. und 26. Oktober trifft sich die Projektmanagementgruppe in Amsterdam an der Vrije Universiteit Amsterdam, um über die weitere Einrichtung und den Arbeitsablauf für das Projekt zu diskutieren.

 

Agenda hier.